Direkter Stromhandel im Leiblachtal

Energie

Mit dem „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz“ (EAG) ist seit dem Jahr 2022 ein Handel mit Strom über eine „Erneuerbare Energiegemeinschaft“ (EEG) möglich.

Im Leiblachtal sind in der Zwischenzeit zwei „EEG`s“ als Vereine gegründet und aufgebaut worden. 

Damit können die Mitglieder den zeitgleich erzeugten und verbrauchten Strom direkt untereinander handeln - und das zu einem selbst bestimmten Preis. 

Da die Elektrizitätsabgabe für den innerhalb der EEG gehandelten Strom entfällt, sowie die Netznutzungsgebühr reduziert wird, können Betreiber einer PV-Anlage als Produzenten von erneuerbarem Strom einen höheren Preis für ihre Einspeisung erzielen.

Zudem können die Abnehmer als Konsumenten einen geringeren Preis für ihren Verbrauch erreichen. 

Derzeit arbeiten die beiden EEG‘s („Hofacker“ und „Leiblachtal“) in der Testphase. Technische und organisatorische Abläufe werden erprobt und verfeinert und erste Erfahrungen gesammelt. 

Öffnung nach Probephase 

Bei einer erfolgreichen Probephase wird die „EEG Leiblachtal“ im Herbst/Winter 2024 für weitere Mitglieder geöffnet werden. Alle Interessierten können sich gerne an die Zuständigen wenden. 


Auskünfte und Kontakte

Vizeobmann Paul Metzler, Lochau 

E-mail senden

Obmann Hans W. Metzler, Hörbranz

E-mail senden

Für die „EEG Hofacker“ 

Hannes Mühlbacher, Hörbranz

E-mail senden


Nähere Informationen über EEG‘s: www.energiegemeinschaften.gv.at

Grafik: Energiezukunft gestalten

  • Veröffentlicht: 25. Juni 2024
  • Autor: Hans Metzler
  • Quelle: EEG`s im Leiblachtal