Wettersituation dämpfte Fronleichnamsfeierlichkeiten

Fronleichnam 2024: Festlichkeiten am darauffolgenden Sonntag (02.06.2024)

Eigentlich rücken die Hörbranzer Fronleichnamsschützen aus, um mit den Prozessionen, den Ehrensaluten und in Erfüllung des Gelübdes zur Ehrung Gottes, das Leiblachtal und dessen Umgebung vor Naturkatastrophen zu schützen. 

Bilder zu den Festlichkeiten am Sonntag in der Fotogalerie.

Am Fronleichnamswochenende 2024 wurden aber Teile des Leiblachals von schweren und andauernden Regenfällen regelrecht überschwemmt. 

Schon der Fronleichnamstag war nur eingeschränkt möglich und die Ehrungen der langjährigen Mitglieder musste abgesagt werden. 

Am darauffolgenden Sonntag, wo die Prozession ins Unterdorf führen sollte,  waren in Hörbranz deutlich die Spuren und die Auswirkungen des Unwetters sicht- und spürbar. 

Bittgang abgesagt

So musste der Bittgang der Fronleichnamsschützen - auch auf Grund der unsicheren Wetterprognosen - leider an diesem Tag ein weiteres Mal abgesagt werden.

Am Sonntag wurde um 8 Uhr der Gemeindegottesdienst gefeiert, die Frühmesse stand bereits um 6 Uhr auf dem Programm. 

Die Chorschützen begleiteten Pfarrer und Ministranten in die Kirche, der Musikverein Hörbranz übernahm die Führung, die Fronleichnamsschützenkompanie bezog am unteren Kirchplatz Stellung und die Artillerie war in der Ziegelbachstraße bereit. 

Fronleichnam in Hörbranz: Feierlichkeiten am Folgesonntag (02.06.2024)Ehrungsreigen

Schon während der Messe hörte man die Schüsse der historischen Gewehre und der Kanone. 

Nach dem Gottesdienst spielte am Kirchplatz der Musikverein, für die Ehrengäste wurden Ehrensalven abgefeuert und die Ehrungen für insgesamt 450 Jahre Zugehörigkeit zur Fronleichnamskompanie zelebriert. 

Dank an Feuerwehr

In diesem Zug übernahm Fronleichnamsschütze und Bürgermeister Andreas Kresser das Wort. Er dankte allen Fronleichnamsschützen und Musikantinnen und Musikanten für ihren Dienst. 

Dann sprach er auch den großen Dank der Marktgemeinde und der Bevölkerung an die Feuerwehr Hörbranz aus. Die Feuerwehrfrauen und -männer hatten ein arbeitsreiches, pausenloses, nasses und anstrengendes Wochenende hinter sich.

Fronleichnam in Hörbranz: Feierlichkeiten am Folgesonntag (02.06.2024)Ehrensalve für Einsatzkräfte

Die Mitglieder der Wehr übernahmen an beiden Fronleichnamstagen zusätzlich den Verkehrsdienst und waren an beiden Tagen mit der ganzen Mannschaft bei den Gottesdiensten und Paraden vertreten. 

Zu Ehren der Feuerwehr, die unter der Leitung von Kommandant Markus Schupp unglaubliches für die Allgemeinheit zuletzt beim Hochwasser geleistet hatte, wurde unter regem Beifall eine weitere Ehrensalve abgeschossen. 

Gemütlicher Abschluss

Nach den Ehrungen wurde das traditionelle Karree gebildet, in dessen Mitte der Musikverein spielt. Danach marschierten die Fronleichnamskompanie, der Musikverein und die anwesenden Vereine mit ihren Fahnen vom Kirchplatz ab. 

Am Parkplatz des Leiblachtalsaales sorgten die Mitglieder des AC Hörbranz für einen gebührenden Abschluss des Fronleichnamswochenendes. 


Ehrungen am Sonntag nach Fronleichnam

Für unglaubliche 60 Jahre (!) Dienst wurde Tambour – Major Hubert King geehrt. 

Auszeichnung für 50 Jahre Treue: 

Korporal 4. Zug Anton Sutter

40 Jahre Kompaniemitgliedschaft:

Hauptmann Christoph Hagen, Leutnant Norbert Schupp (Nachverleihung für 2023), Korporal 3. Zug Thomas Gorbach und Tambour Herbert Mattei  

25 Jahre Fronleichnamsdienst:

Fähnrich – Leutnant Florian Liendl (Nachverleihung für 2023 ), Parollführer Christoph Breuss und Musikant Klaus Hutter

Seit 15 Jahren dabei:

15 Jahre rückten mit der Fronleichnamskompanie die Schützen Mathias Bentele und Frederik Immler, Grenadier Emanuel Schmid, die Musikantinnen Anna Gadner, Melanie Schmelzenbach, Ines Sigg und Katharina Sprattler aus. 

  • Veröffentlicht: 06. Juni 2024
  • Autor: Christian Fetz
  • Quelle: Gemeindereporter